Stop

Archiv für Oktober 2008

Sex, Gewalt- und die Macht, zu definieren

Wenn es um Sex geht, spielt allzu oft auch Gewalt eine Rolle, und in den meisten solcher Fälle handelt es sich bei den Tätern um Männer, bei den Opfern um Frauen. Dies als Problem zu begreifen, ist mittlerweile Teil des öffentlichen Bewusstseins, des gesunden oder eher des gemeinen Menschenverstandes. Entsprechend wird vorgebaut, und Konventionen, die den konkreten Fall verhindern bzw. ahnden sollen, erstrecken sich über die Rechtsprechung hinaus in die Firmenpolitik, die Gastronomie oder das Vereinswesen. Gleichzeitig jedoch sind weite Teile der Gesellschaft nach wie vor blind für das Problem, und die Gewalt dauert an.

(mehr…)

Warum Israel. Filmvorführung am 21.10.08

Warum Israel Flyer

Das Bündnis für Israel lädt am 21.10. herzlichst zur Filmvorführung „Warum Israel“ ein.

Beginn: 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: DGB Haus, Göttingen

Kurzbeschreibung
Claude Lanzmanns Filmdebüt, entstanden 1971/72 und uraufgeführt 1973 in New York am Tage des Ausbruchs des Jom-Kippur-Krieges ist fraglos eines der bemerkenswertesten Zeitdokumente über den Staat Israel und sein Selbstverständnis, seine religiösen und politischen Fundamente und vor allem: seine Bürger. Sie sind es, die im Film zu Wort kommen: Arbeiter, Intellektuelle, Angehörige der ersten Siedlergeneration, junge Israelis, Neueinwanderer aus der Sowjetunion. Ohne belehrenden Kommentar, ohne jede propagandistische Geste und Schwarzweiß-Malerei, dafür mit großer persönlicher Anteilnahme und viel Humor wird den Errungenschaften und Widersprüchen einer entstehenden israelischen Nation nachgespürt. So ergibt sich ein lebendiges Panorama der einzigartigen Vielfalt dieses Landes, seiner Paradoxien, Spannungen – und seiner „Normalität“.